Reiner Priggen

Texte

Fraktion vor Ort


...mit Praktikern und Vorreitern zum Gespräch darüber, welche Möglichkeiten und Veränderungen sich aus dem digitalen Wandel ergeben sowie welche ökonomischen, ökologischen und sozialen Vorteile bzw. Herausforderungen mit digitaler Wirtschaft verbunden sind.

In Aachen macht das von der Europäischen Union und dem Land NRW (EFRE-Programm) geförderte Projekt "Smart Emma" auf sich aufmerksam. Unter diesem Namen ist eine e-commerce-Plattform für den Lebensmitteleinzelhandel in Aachen im Aufbau, die schon eine Reihe von örtlichen Partnern gewonnen hat, darunter die Stadt Aachen, die IHK und eine Reihe von lokalen inhabergeführten  Lebensmitteleinzelhändlern. Von verschiedenen Händlern sollen künftig alle Interessierten über diese Plattform einen kombinierten Warenkorb zusammenstellen können, der dann über einen integrierten CO2-neutralen Lieferservice per Lastenfahrrad zugestellt wird.

Sarah Güsken (RWTH Aachen, Institut für Unternehmenskybernetik) trug dazu im "Grünen Zentrum" in der Aachener Franzstraße zu Einzelheiten des Projektes vor - ergänzt durch Beiträge weiterer Mitstreiter/innen von "Smart Emma".

Reiner Priggen sieht darin große Vorteile für die Aachener Bevölkerung: "Künftig können dann z.B. auch berufstätige Fernpendler oder ältere Menschen, die nicht mehr so mobil sind, bei ihrer gewohnten Aachener Bäckerei, dem lokalen Obst- und Gemüseladen oder beim Stammweinhändler bequem einkaufen, unabhängig von deren Öffnungszeiten. Die Bestellung kann entweder von unterwegs per Smartphone oder vom heimischen PC aus erfolgen. Dies ist eine schöne und sinnvolle regionale Alternative zum herkömmlichen Online-Handel."

"Smart Emma" geht ab Sommer 2017 in den Testbetrieb und soll danach mit möglichst breitgefächerter Angebotspalette zur dauerhaften Einrichtung werden.

"Smart Emma" erläutert ihr Konzept: Ksenia Vereshaga, Sarah Güsken, Reiner Priggen (v.r.n.l.)

Demnächst Auslieferung des digital bestellten Warenkorbs per Lastenfahrrad (v.l.n.r.: Reiner Priggen, Sarah Güsken, Stephan Printz, Ksenia Vereshaga, Jan Bitter, Jörg Albrecht)

 


Zurück


Kommentare

Keine gefunden

Kommentar hinzufügen

 

Plenarrede

Zur Wirtschaftslage in NRW (Abschiedsrede)

Nach 17 Jahren im Landtag verabschiedet sich Reiner Priggen aus dem Parlament.

weiter lesen


Fraktion vor Ort

Im Gespräch mit "Smart Emma"

Reiner Priggen und die anderen GRÜNEN Landtagsabgeordneten trafen sich jetzt vor Ort unter dem Motto "Digitale Wirtschaft - Wirtschaft neu denken!" mit Praktikern und Vorreitern zum Gespräch.

weiter lesen


Rede Aktuelle Stunde

Priggen kontert CDU-Fraktionschef Laschet

In der Aktuellen Stunde der Plenarsitzung am 2. Dezember 2016 fand eine teils heftige Debatte zur aktuellen Wirtschaftslage in NRW statt.

weiter lesen


Oktober-Plenum

Reiner Priggen zum Wirtschaftsbericht NRW

Für die GRÜNE-Fraktion bewertete Reiner Priggen den NRW-Wirtschaftsbericht.

weiter lesen


Energiewende durch EEG-Novelle gefährdet?

Zu Besuch beim Fachingenieurbüro FGH in Aachen

Die GRÜNEN Landtagsabgeordneten besuchten jüngst zahlreiche Firmen der Erneuerbare-Energien-Branche, um sich mit ihnen über zu erwartende negative Konsequenzen für die Energiwende aufgrund des Entwurfs einer Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes auszutauschen.

weiter lesen


Feuchtgebiete am Tropf

Eine Exkursion ins Umfeld des Tagebaues Garzweiler

Reiner Priggen MdL informierte sich am 14.März - in Begleitung von Mitarbeiter Horst-Dieter Heidenreich und Fraktionspraktikantin Anna Betten - im Umfeld des Braunkohlentagebaues Garzweiler über dessen Auswirkungen auf den Grundwasserhaushalt.

weiter lesen


ENERGETICON Alsdorf

Mit Schulministerin Löhrmann zu Besuch in einer sehenswerten Einrichtung

NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann und Reiner Priggen MdL besuchten am Freitag, 15.Januar, das Alsdorfer ENERGETICON auf dem früheren Zechengelände der Grube Anna.

weiter lesen